Rückengymnastik am Arbeitsplatz

Rückenübungen am Arbeitsplatz
Mit aktiven Pausen den Rücken stärken

Rückenschmerzen bekämpfen

 

Rückengymnastik und Wirbelsäulengymnastik dienen dazu, unseren Rücken zu kräftigen und dadurch den Rücken und die Wirbelsäule zu schützen. Um den Rücken am Arbeitsplatz zu stärken, bieten wir im Betrieblichen Gesundheitsmanagement fachliche Schwerpunkte für Rückengymnastik und Wirbelsäulengymnastik an.

 

Was ist Rückengymnastik?

Bei der Rückengymnastik (auch Rückenfitness genannt) geht es darum, den muskulären Aufbau der wichtigsten Muskelgruppen zu erreichen. Bei den Übungen werden die wichtigsten Muskelgruppen aufgebaut, um Rückenschmerzen zu vermeiden. Dadurch erzielen wir einen guten Haltungsaufbau und eine Ausdauerfähigkeit der Muskulatur um lange monotone  Sitzpositionen durchzuhalten.

 

Was ist Wirbelsäulengymnastik?

Der Begriff Wirbelsäulengymnastik bezieht sich auf die Mobilisierung der Wirbelsäule und Bewegung verschiedener Gelenke die für einen Haltungsaufbau wichtig sind.

Die genauere Betrachtung des Arbeitsplatzes durch eine Arbeitsplatzanalyse und einer ergonomischen Arbeitsplatzeinstellung hilft uns, gezielte Programme für die Rückengymnastik und Wirbelsäulengymnastik zu erstellen.

 

Wie oft sollte man Rückengymnastik durchführen?

Für positive Effekte sind Kurse empfohlen, die etwa 2 bis 3 Mal pro Woche stattfinden und 30 bis 60 Minuten dauern.

 

Was bringt Rückengymnastik?

Rückengymnastik fördert die muskuläre Ausdauer und die Mobilität im gesamten Körper. Weiterhin beansprucht die Rückenfitness auch das Herzkreislaufsystem und wirkt einem Leistungsabfall entgegen. Eine gezielte Rückenfitness zur Kräftigung und Elastizitätsverbesserung der Rumpfmuskulatur kann Beschwerden vorbeugen und bestehende Probleme beheben.

 

Was wird bei Rückengymnastik genau gemacht?

Eine Einheit besteht aus einer Aufwärm- und Mobilisationsphase sowie einer Koordinations- und Kräftigungsphase. Den Abschluss bilden verschiedene Formen der Entspannung. In unseren Kursen bieten wir die Entspannungsphase in Form von Progressiver Muskelentspannung (PMR) und abwechselnden Igelball-Massagen an.

 

Warum ist Rückengymnastik so wichtig?

Durch Rückengymnastik können Sie gezielt die vernachlässigten Muskelgruppen stärken und wieder ein Gleichgewicht herstellen. Dehnen lockert Ihre verspannten Muskeln und Faszien, was Sie auch insgesamt entspannt.
Muskeln, die Sie selten oder gar nicht benutzen, werden schlaff und verkürzen sich mit der Zeit. Dadurch lässt die Leistungsfähigkeit nach, was wiederum zu Überlastungen und Verspannungen führen kann.

 

Was bewirkt Wirbelsäulengymnastik?

In der Wirbelsäulengymnastik liegt der Schwerpunkt in der Mobilisation z.B. im Beckenbereich und das Lösen der verklebten Bindegewebsstrukturen (genannt Faszien) durch sogenannte Faszienrollen und speziellen Dehnübungen.

 

Warum Wirbelsäulengymnastik?

Um noch besser auf die Problematiken der unter Umständen auftretenden Beschwerden besser entgegenzuwirken, werden heutzutage spezielle Konzepte und Geräte wie eine Faszienrolle oder Faszientraining in das Gesamtkonzept Rücken integriert.

 

Wie wichtig ist Wirbelsäulengymnastik?

Es reicht nicht nur den muskulären Anteil zu trainieren, denn auch die Gelenke und Bindegewebsstrukturen müssen in das Training einbezogen werden. Ob Muskulatur, Gelenke, Faszien oder das Herzkreislaufsystem, alle müssen miteinander in Einklang sein um keine Dysbalancen entstehen zu lassen. Nur so ist eine gesunde und stabile Rückengesundheit gewährleistet.

Diese Rückenkurse buchen unsere Kunden am häufigsten

Top 1

Zwei Rückengymastik-Übungen

Rückengymnastik im Büro

Top 2

Flexi-Bar Rückentraining Kraft

Rückentraining mit dem Flexi-Bar

Top 3

Gesunder Rücken mit der richtigen Bürostuhleinstellung

Ergonomische Arbeitsplatzeinstellung